Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

10 Tipps für eine Crowdfunding-Kampagne

Mit Crowdfunding-Kampagne sind die Aktivitäten der potenziellen Geldempfänger gemeint, potenzielle Geldgeber anzusprechen und um finanzielle Unterstützung zu werben. Diese Aktivitäten sind auf den meisten Crowdfunding-Plattformen zeitlich begrenzt: auf 30 bis 90 Tage. 

1.    Community schaffen

Erfahrungsgemäß kommen mindestens 30 Prozent einer Finanzierungssumme aus dem unmittelbaren privaten Umfeld des Initiators. Daher sollten Sie möglichst lange vor Ihrem Crowdfunding-Projekt mit dem Aufbau Ihrer Zielgruppen-Community beginnen und dafür gerade auch die sozialen Netzwerke  nutzen. 

2.    Kampagne vorbereiten

Für eine Crowdfunding-Kampagne müssen Sie ca. ein bis zwei Monate an Vorbereitungszeit einplanen. Sie sollten

  • in Frage kommende Plattformen recherchieren und sich über die von ihnen angebotenen Funktionen und Konditionen informieren;
  • sicherstellen, dass Sie die Regeln der Plattform verstehen und deren rechtliche Anforderungen und erfüllen;
  • sich über laufende Kampagnen, finanzierbare Projekte und die Höhe der Einsätze in aktuellen Crowdfunding-Kampagnen informieren;
  • Kontakt zu in Frage kommenden Plattformen aufnehmen;
  • Ihr Projekt oder Ihre Gründungsidee dafür in drei Sätzen zusammenfassen können.

3.    Zeit und Budget einplanen

Unterschätzen Sie den Aufwand für eine Crowdfunding-Kampagne nicht: für E-Mails an potenzielle Unterstützer, Blogs oder Nachrichten in sozialen Netzwerken, Telefonate, die Koordination des Projektteams usw. Fragen Sie andere Crowdfunder nach ihren Erfahrungen, z.B. bei Branchenevents oder in einschlägigen Gruppen in sozialen Netzwerken

Kalkulieren Sie auch die Kosten Ihrer Crowdfunding-Kampagne. Dazu gehören Ihre eigene Arbeitszeit, die Kosten für die Produktion von Gegenleistungen, Versandkosten, Steuern usw.  Aufwand und Kosten für Vorbereitung und Kommunikation sind für Crowdinvesting sicher höher als für Reward-Based Crowdfunding. Kein Wunder: Beim Crowdinvesting geht es in der Regel auch um deutlich höhere Beträge. Daher nehmen die Unternehmer oft die Dienste von spezialisierten Beratern oder PR-Agenturen in Anspruch, um die Kampagne zu planen. 

4.    Projektseite einrichten

Neben der Projektseite auf Ihrer Plattform sollten Sie eine eigene ansprechende und informative Webseite haben, die über Ihr Projekt oder Ihr Produkt informiert. Über diese Webseite ist es auch möglich, schon frühzeitig über Ihr Produkt zu informieren. 

5.    Kommunikationsplan aufstellen

Es empfiehlt sich, einen eigenen Kommunikationsplan zu erstellen, der in ein Kampagnen-Drehbuch mündet. In diesem Drehbuch sollten Sie genau festlegen, zu welchem Zeitpunkt Updates auf Ihrer Webseite veröffentlicht werden. Berücksichtigen Sie für Ihre Kommunikationstätigkeiten auch Blogs oder soziale Medien. Sinnvoll ist außerdem, einen Presseverteiler zusammenzustellen und Kontakt zu Journalisten aufzunehmen. Eine Presseberichterstattung kann ein wichtiger Baustein Ihrer Crowdfunding-Kampagne sein. 

6. Projekt präsentieren

Entscheidend ist, dass Sie über alle verfügbaren Kommunikationskanäle überzeugend vermitteln, was Sie vorhaben. Nur so können Sie potenzielle Geldgeber dazu animieren, Sie dabei zu unterstützen. Das fällt nicht immer leicht. Sie sollten sich selbst und Ihr Team vorstellen, zum Ausdruck bringen, was Sie vorhaben und deutlich machen, wofür Sie die Mittel einzusetzen gedenken.

Eine Voraussetzung dafür, dass Ihre Präsentation gelingt, ist, dass Sie Ihr Projekt leicht verständlich erläutern. Texte sollten Ihre Community nicht mit Marketing-Blabla verschrecken. Sorgen Sie dennoch dafür, dass Ihre Sachkenntnis, Ihre Fähigkeiten und Ihr Engagement für Ihr Projekt oder Ihr Unternehmen nicht zu übersehen sind. Fassen Sie sich kurz. Es empfiehlt sich, wichtige Informationen auch als Infografiken in den Kampagnentext zu integrieren.

Sie sollte außerdem "rüberbringen", dass Sie nicht um Geld betteln, sondern die Möglichkeit einer exklusiven, zeitlich beschränkten Mitwirkung anbieten. 

7. Zahlen bereitstellen

Vor allem für das Crowdinvesting sind die wichtigsten Zahlen für Ihr Projekt von Bedeutung. Dazu gehören Kapitalbedarfsplan, Umsatzprognose und Rentabilitätsvorschau. Aber auch beim Reward-Based Crowdfunding ist es wichtig, dass Sie gegenüber der Crowd Ihre Einnahmen genau aufschlüsseln und vermitteln, wie Sie diese Einnahmen verwenden wollen. Hierzu eignet sich eine Infografik sehr gut. 

8. Video produzieren

Sie sollten zudem eindrücklich vermitteln, warum und wie sehr  Sie sich für Ihr Vorhaben einsetzen. Erzählen Sie, was Sie motiviert, das Crowdfunding-Vorhaben in Angriff zu nehmen. Dafür sollten Sie vor allem ein kurzes Video von nicht mehr als zwei Minuten Dauer herstellen (lassen). Es ist eines der wichtigsten Kommunikationsinstrumente einer Kampagne. 

9. Kampagne testen

Lassen Sie Ihre Präsentation von Freunden und ein paar potenziellen Kunden testen.

Bevor Sie in die heiße Finanzierungsphase gehen, sollten Sie sicher sein, dass Ihr Projekt verständlich dargestellt ist, begeisternd rüberkommt und Sie alle wichtigen Informationen anbieten. 

10. Stark starten

Ein starker Kampagnenauftakt ist offenbar entscheidend für den Erfolg bei Crowdfunding. Erfahrungsgemäß besteht bei Kampagnen, die bereits nach wenigen Tagen mehr als 20 Prozent der Kapital-Zielvorgabe erreichen, eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, dass das Kapital für das geplante Projekt zusammenkommt. Sie sollten dafür neben der laufenden Kommunikation auf Erkundigungen, Vorschläge und Anfragen der  Crowd schnell reagieren.