Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Wettbewerbe & Preise

Die meisten Preise für Kultur- und Kreativschaffende werden im Rahmen von Wettbewerben ausgelobt. Sie richten sich an Amateure, Studierende, Nachwuchs oder auch bereits erfahrene Kultur- und Kreativschaffende.

Interessenten müssen sich in vielen Fällen erst einmal für eine Teilnahme bewerben. Danach begutachtet eine Fachjury die Arbeitsproben und legt die Preisträger fest. In anderen Fällen küren der Preisstifter und/oder eine Fachjury den Preisträger ohne Wettbewerb aus einer Gruppe vorgeschlagener oder in Frage kommender Kandidaten (z.B. für ein Lebenswerk). Bei den Preisen handelt es sich in der Regel um Geldpreise.

Neben speziellen Wettbewerben und Auszeichnungen für Kultur- und Kreativschaffende gibt es auch Gründer- und Businessplanwettbewerbe. Sie bieten in der Regel nicht nur Geldpreise, sondern vor allem im kaufmännischen Bereich hilfreiche Unterstützung durch kostenfreie Coachingangebote an. 

Förderinstitutionen des Bundes

Bundesweit gibt es über 3.500 Preise und andere Formen regelmäßiger Kulturförderung. Zu den Förderinstitutionen des Bundes gehören u.a.:

Die Bundesregierung vergibt u.a. die folgenden Preise:

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland

Die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hat den Titel "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" ausgelobt, mit dem Menschen mit besonders kreativen und innovativen Geschäftsideen ausgezeichnet werden.

www.kultur-kreativpiloten.de 

Mindestvoraussetzungen für Wettbewerbe

Übrigens: Wettbewerbe von privaten oder gewerblichen Initiatoren dienen nicht immer in erster Linie der Kulturförderung, sondern unter Umständen vorrangig der Eigenwerbung ihrer Veranstalter. Achten Sie daher darauf, dass der von Ihnen ausgewählte Wettbewerb die folgenden Mindestvoraussetzungen erfüllt:

  • Die Namen der Bewerber werden durch Zahlen anonymisiert.
  • Die Ausschreibung ist klar formuliert (z. B. Themenstellung, Zahl der einzureichenden Exemplare, Abgabetermin, Zusammensetzung der Jury usw.).
  • Die Jury setzt sich aus Fachleuten zusammen.
  • Verschiedene Gattungen werden getrennt voneinander beurteilt.
  • Alle Kosten (Reise-, Übernachtungskosten), die im Zusammenhang mit der Preisverleihung stehen, werden vom Veranstalter übernommen.

Übersicht über Preise und Wettbewerbe

Eine Übersicht über Preise und Wettbewerbe bieten die folgenden Internet-Datenbanken:

Förderdatenbanken

Gründer- und Businessplanwettbewerbe

Gründer- und Businessplan-Wettbewerbe richten sich an Gründerinnen und Gründer vor dem eigentlichen Unternehmensstart. Jeder Wettbewerb dreht sich um die Ausarbeitung und Umsetzung von Businessplänen. Die meisten Businessplan-Wettbewerbe werden von öffentlichen und/oder privaten Geldgebern gesponsert: regionale Wirtschaft, Banken, Sparkassen, Verwaltung, Hochschulen oder Unternehmensberatungen. Das Engagement der Träger bedeutet, dass ein Businessplan-Wettbewerb in aller Regel - vor allem für die Gewinner - mit einer wirksamen Öffentlichkeitsarbeit verknüpft ist. Die Preisgelder sind - je nach Träger und Region der Wettbewerbe - sehr unterschiedlich. Viel entscheidender ist aber die Unterstützung durch Experten bei der Ausarbeitung und Umsetzung eines Gründungskonzepts, die kritische Beurteilung des Konzeptes und seiner Tragfähigkeit, die persönliche Beratung (und Begleitung) sowie die Anbahnung von geschäftlichen Kontakten, die die Businessplan-Wettbewerbe bieten.

Weitere Informationen:

www.existenzgruender.de

Ehrungen und Auszeichnungen

Die Teilnahme an Wettbewerben bringt nicht nur Geld, sondern auch Referenzen, die für weitere Aufträge wichtig sein können. So sind Wettbewerbe und Preisverleihungen immer auch mit öffentlichen Ehrungen oder Auszeichnungen verknüpft, zum Beispiel für eine besondere kulturelle Leistung oder ein Lebenswerk. Geehrt und ausgezeichnet werden die "Gewinner" im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung, Feierstunde oder Pressekonferenz.
Für die meisten Ehrungen oder Auszeichnungen können Sie sich nicht selbst bewerben. Die Kandidaten werden in erster Linie von kompetenten Experten vorgeschlagen werden und von einer Fachjury begutachtet.