Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Beratungsförderung

Berater und Kunde, Colourbox.com
© Colourbox.com

Eine intensive Beratung und Begleitung durch einen freien Unternehmensberater kann notwendig und sinnvoll sein. Bund und Bundesländer bieten daher Zuschüsse zu honorarpflichtigen Beratungsleistungen im Rahmen von Förderprogrammen an.





Vor der Gründung:

Individuelle Beratungsgespräche helfen dabei, alle Fragen rund um die Gründung zu klären. Die Bundesländer bieten daher entweder einen Zuschuss zu den Beratungskosten oder kostenfreie Beratung für Gründerinnen und Gründer an.

www.existenzgruender.de

Nach der Gründung

Zu Beginn des Jahres 2016 wurde die bundesweite Beratungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen - zu denen auch Angehörige der freien Berufe zählen - neu ausgerichtet.

Das neue Förderprogramm mit dem Namen "Förderung unternehmerischen Know-hows" fasst die bisherigen Programme "Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung", "Gründercoaching Deutschland", "Turn-Around-Beratung" und "Runder Tisch" zusammen. Zuständig für die Umsetzung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Richtlinie wird vorrausichtlich Ende Dezember 2015 veröffentlicht und am 01. Januar 2016 in Kraft treten.

Die neue "Förderung unternehmerischen Know-hows" richtet sich an

  • junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmern)
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden - unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

www.existenzgruender.de


In der Kunst- und Kulturbranche erfolgreich zu sein, bedeutet auch kühl rechnen zu können und seinen kommerziellen Erfolg nicht dem Zufall oder etwa Anderen zu überlassen.